Die Schlachten bei Arbalo, Teutoburgiensis Saltus, Campus Idistaviso und der Hildesheimer Silberfund

Tacitus : I 60 Saltus Teutoburgiensis als Ort der Varusschlacht

[la] Ductum inde agmen ad ultimos Bructerorum quantumque Amisiam et Lupiam amnes inter vastatum haud procul Teutoburgiensi saltu  in quo reliquiae Vari legionumque insepultae dicebantur. Es wurde dann das Heer zu den äußersten Brukterern geführt und alles Land zwischen Ems und Lippe verwüstet, nicht eben weit vom Teutoburgiensis saltus , wo, wie es hieß, die Gebeine des Varus und der Legionen noch unbestattet lagen.

Tacitus : Annales I 60

Der Text handelt vom Feldzuge des Jahres 15 n. Chr., 6 Jahre nach der Clades Variana, und ist die einzige Quelle, in der der Name des Schlachtortes genannt ist: Teutoburgiensis Saltus . Ich deute Teutoburgiensis  als Thüster Burg