Die Schlachten bei Arbalo, Teutoburgiensis Saltus, Campus Idistaviso und der Hildesheimer Silberfund

Siegfriedsage

Sigurd / Siegfried Arminius
Otr  (= Otter, Hydros, *udrusoi), getötet von Loki Drusus (Fossa Drusiana, klangähnlich).
Regin  Bruder des Otr, Stiefvater Sigurds . Tiberius , Bruder des Drusus Reginus  (= Prinz)
Fafnir (= Umarmer) , Bruder des Otr und des Regin, vertrieb diesen, als er den Schatz gerecht teilen wollte. Er verwandelte sich in einen Lindwurm und bewachte den Schatz auf der Gnitaheide.

Varus,  habgierig, löste Tiberius als Statthalter in Germanien ab.

Hialprek, König in Thiodi Teutoburgiensis
Sigurd hinterließt einen dreijährigen Sohn Sigmund, der getötet wird. Armins zweijähriger Sohn Thumelicus und seine Mutter wurden im Triumphzug mitgeführt.
Sigurd / Siegfried badete in Drachenblut und wurde dadurch (fast) unverwundbar. Arminius beschmierte in der Schlacht bei Idistaviso sein Gesicht mit Blut, um sich zu tarnen.
Xanten , Heimatort Siegfrieds im deutschen Nibelungenlied Castra Vetera , das Hauptlager der Römer in Deutschland.
Sigurd, Siegfried Der Namensteil Sig-  war bei den Cheruskern geläufig: Segimer  (Vater des Arminius(?), Anführer der Germanen in der Schlacht bei Arbalo(?)), Segestes . Arminius = bergblau (Mineral aus Armenien).
Der Lindwurm Fafnir  wurde auf dem Wege zum Wasser von Sigurd aus einer Grube, über die er kroch, erstochen. Der Heereszug des Varus , ca 20 km lang wurde aus dem Hinterhalt überfallen.
Siegfried / Sigurd wurde von den eigenen Verwandten getötet. Arminius gleichfalls.
Gnitaheide Gniest Die Gniest auf der Karte des Fürstentums Hildesheim 1827 - 1840